Bariloche – die Schweiz Argentiniens

Die Schweiz Argentiniens: Seen, Berge, Holzhäuser, Skilifte und Schokoladen-Shops. Der Ort ist voll von Restaurants, Shops und Hotels. Zur Hochsaison (im Januar/Februar und zur Skisaison im Juni/Juli) muss es hier aus allen Nähten platzen.

Die Atmosphäre direkt am See hat etwas beruhigendes, leider fehlt eine Promenade oder ähnliches zum Verweilen. Wir haben viel Zeit im Hostel mit Blick auf den See verbracht und unser Können beim Kayak fahren getestet. Ein netter Zeitvertreib, aber bei Gegenwind dann doch nicht unser neues Hobby. Ebenso wenig mountainbiken mit schlechten Fahrrädern und ungenauer Karte auf von rasenden Bussen befahrenen Strassen …

Dann doch lieber „la ruta de los Siete Lagos“ vorbei an mehr als sieben Seen und farbenfrohen Blumen in gelb und lila. Eine traumhafte Landschaft. Frühlingsgefühle werden Mitte Dezember geweckt! Gemütlich kurven wir bei 50km/h bergauf und bergab bis nach San Martin de los Andes. Noch mehr Holzhäuser, noch mehr Schweiz-Gefühl. Sagt auch Daniel aus der Schweiz mit dem wir ‚la ruta de los Siete Lagos‘ gefahren sind.

Und nun heißt es nach vier Wochen tatsächlich „adios Argentina“. Chile folgt für einen kurzen Stopp von 10 Tagen inkl. Familientreffen über Weihnachten. Die Tage in Südamerika sind gezählt. Unser Bergfest naht! Ist 2014 wirklich schon vorbei??? WOW!

Moving travel bar Hostel, Bariloche
Rukalhue Hostel, San Martin de los Andes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: