Colonia del Sacramento & Montevideo in Uruguay

Colonia del Sacramento, Uruguay. Willkommen in der Normandie?! Wind, Regen, raue See, Leuchtturm, Fischer, Kopfsteinpflastergassen. Es könnte fast ein Novembertag in Frankreich sein. Dazu kleine, gemütliche Cafés, Handarbeitsläden, VW-Käfer und hübsche Backsteinhäuser mit blühenden Vorgärten. Die kleine Altstadt haben wir nach zwei Stunden zu ende erkundet und erfreuen uns dieser niedlichen, gemütlichen Stadt.

Tags darauf geht’s nach einem erneuten Bummel durch dieses Märchendorf per Bus weiter nach Montevideo. Vorbei an Feldern wie in Schleswig-Holstein, aber bespickt mit Palmen. Ein kleines bisschen Heimatgefühl bei nun 20 Grad und Sonnenschein mitten im November.

Montevideo, die Hauptstadt des Landes… Highlights können wir keine nennen. Naja, fast keine. Das Fleisch ist sehr lecker, der Wein auch.

ob_a24e5c_dsc01260

bestes Fleisch der Stadt

Aber sonst? Schmutzige Bürgersteige, viele Obdachlose, laute Busse (das sind wir seit Peru gar nicht mehr gewohnt)… Es gibt es paar ganz nette Häuser, aber auch unendlich viele Geschäfte mit hässlicher Leuchtreklame. Der Strand? Naja, der Sand voller Hundehaufen und das Wasser braun. Haut uns alles nicht so wirklich vom Hocker. Immerhin haben wir den Länderpunkt beim Spiel des diesjährigen Meisters mit guter Stimmung und noch mehr Sonne genossen.

Also retour nach Argentinien, nach Patagonien. El Calafate lockt mit Natur, Natur, Natur. Nach 14 Tagen Stadtleben eine sehr willkommende Abwechslung.

(Tag 136/340)

El Viajero Colonial Hostel, Colonia del Sacramento
Palacio Hotel, Montevideo

Ein Kommentar zu “Colonia del Sacramento & Montevideo in Uruguay

  1. Pingback: Riga in Lettland | Reiseblog Expedition Lieblingsorte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: