Muscat kann auch Strand

Was haben wir in den letzten 12 Tagen nicht alles gesehen: freilaufende Kamele in der dürren Wüste der Wahiba Sands, verträumte Häfen in Sur und Yiti, imposante Forts und Moscheen, Canyons, die außerhalb der USA ihresgleichen suchen… Aufzählen zwecklos. Dieses Land ist zu vielfältig.

Und wer hätte es gedacht, Muscat kann auch Strand.

Qurm Beach ist eine Reise wert. Blaues, klares Wasser, sauberer Strand und kilometerlang nichts außer Wellenrauschen, Muscheln und Krebsen.

 

 

Mit der Ruhe wird es aber wohl irgendwann vorbei sein. Man baut mal wieder. Am Strand entstehen schicke Hotels und Malls. Ob Muscat eines Tages das zweite Dubai sein wird? Platz hat man jedenfalls noch genug.
Wir sagen ma’se’la’me, Oman. Danke für eine wunderschöne, unvergessliche Zeit.

Unterkunft:
Somerset Hotel, Muscat

Restaurants:
– Turkish House Restaurant (Fisch & türkische Küche), Muscat
– Woodlands Restaurant (indische Küche), Muscat

 

 

2 Kommentare zu “Muscat kann auch Strand

  1. Pingback: Badeausflug nach Jūrmala – Expedition Lieblingsorte

  2. Pingback: Vladimir & Suzdal (Russland) | Reiseblog Expedition Lieblingsorte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: