Wandern in den Blue Mountains

Raus aus der Stadt, rein in die Natur. Unsere 1,5 Tage im Nationalpark Blue Mountains verbringen wir – wie sollte es auch anders sein – mit wandern. Vorbei an Wasserfällen unterschiedlichster Art: klein, groß, breit, schmal, langsam, schnell, kurz, lang. Mit Blick über das Valley, in die Schluchten, die Felsen hinauf, den Fluss hinab. Die Vegetation ändert sich immer wieder. Trocken mit hellem Sandstein, feucht-warm mit moosbewachsenen Felsen, voll gewuchert mit meterhohen Farnen, Regenwald-Dickicht, kühles Flussbett. Über Stock und Stein, treppauf und treppab. Das Herz pumpt.
Zur Erholung wohnen wir alleine im 6-Zimmer-Hostel 😉

YHA Hawkesbury Heights, Hawkesbury
(Tag 179/340)

Ein Kommentar zu “Wandern in den Blue Mountains

  1. Pingback: Auf Elch-Suche auf der Kurischen Nehrung – Expedition Lieblingsorte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: