Kanazawa – der schönste Garten Japans

DER Garten Japans. Der Kenroku-en. Angelegt 1632 und seit 1871 (!) der Öffentlichkeit zugänglich. Japan ist alt, sehr alt. Nicht nur die Tempel und Gärten sind es, sondern auch die Bevölkerung ist echt alt. Man kann das Alter der Menschen schlecht schätzen, aber so viele alte Leute wie hier sind uns noch nie begegnet.

In der Tat ist Kenroku-en der beeindruckendste Garten Japans. Größer und kreativer angelegt als alle anderen, die wir in den letzten Tagen besucht haben. Der Name bedeutet „combined six“ – antik, weitläufig, abgelegen, Wasser durchzogen, künstlich angelegt, weitsichtig. Ja, da können wir zustimmen. Große Teiche mit grünen Inseln und Steinbrücken laden zum Durchatmen ein. Die wunderschönen Flussläufe mit Kieselsteinen und blühenden Pflanzen kann man nicht oft genug fotografieren. Dazu zurecht gestutzte Bäume, Schreine und Wasserfälle. Wirklich einmalig. Der Ausflug hat sich mehr als gelohnt.

Für uns geht’s jetzt ins Japanische Zentrum nach Tokyo. Die vielleicht größte Stadt der Welt – hier sollen über 38 Millionen Menschen leben, ab heute sind es zwei mehr – zumindest für die nächsten sieben Tage …

ob_156945_dsc04060

Ein Kommentar zu “Kanazawa – der schönste Garten Japans

  1. Pingback: King's Highway, Petra & Wadi Rum - an einem Tag – Expedition Lieblingsorte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: