Ein Regen-Wochenende in Taipei

Für ein Wochenende also Taiwan oder Republik China, wie man es auch nennen will. Wir sind in der Hauptstadt in Taipei. Leider zu Beginn der Regenzeit. So fallen Wanderungen im Nationalpark und durch Teeplantagen ins Wasser.


Tamsui
Bis in den Norden der Stadt nach Tamsui schaffen wir es dank Regenjacken dennoch. Eine ehemalige Hafenstadt an der Mündung zur Stadt. Übrig geblieben sind prachtvolle Kolonial-Villen mit großen Gärten und ein spanischer Fort. Dazu eine Uferpromenade mit Blick in die Mündung und in Richtung Stadt.

Jahrmarkt
Am Wochenende geht es hier zu wie auf dem Dom. Per Mikrophon werden Softeis, stinky tofu, Dosenwerfen, Fisch- und Fleischspieße sowie bubble tea angepriesen. Essen ist in Taiwan ein großes Thema. Weg sind sie, die schlanken Japaner. Stattdesssen fried food everywhere.

 

Downtown
Taipei besteht aus hässlichen, grauen, baufälligen Wohnhäusern. Einige Stadtteile sind mittler Weile neu gestaltet, aber die Mehrzahl ist nicht wirklich sehenswert. Gut, dass es regnet und man im Hostel Platz auf der Couch hat. (Endlich mal wieder eine eigene Couch…)

 

Taipei 101
Unzählige shopping malls dürfen in Asien natürlich auch nicht fehlen. Die nobelste Mall hat natürlich das Taipei 101. Wer auch immer hier einkaufen soll… die Shops sind schon mal da, nirgendwo Kunden. Das Hochhaus war 2004 bei seiner Eröffnung das höchste der Welt – dann kam Dubai.

Und JA, der Dino lebt noch!!!

Formosa 101 Hostel, Taipei
(Tag 316/340)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: