Happy New Year from Sicily

Sizilien zu Silvester?
Hört sich nach gutem Essen, Espresso, Sonne und Wein an. Sehr gut. Das Jahr 2015 war in allerlei Hinsicht unvergesslich, sodass ein paar erholsame Tage in Italien perfekt sind, um zurückzublicken und innezuhalten.


Syrakus

Los geht es in Syrakus im Südosten der Insel – ca. 70 Minuten vom Flughafen Catania entfernt. Man empfängt uns mit einer verträumten Altstadt, ruhigen Gassen und viel, viel Flair. Die Innenstadt ist nur für Anwohner per Auto zugänglich, sodass man ungestört flanieren kann und bei jeder Gelegenheit zu einem Espresso im Stehen einkehren kann. Preis-Negativ-Rekord: 0,90EUR pro Espresso. Hier ticken die Uhren (und Preise) noch etwas anders. Prachtvolle Kathedralen, toll beleuchtete Fassaden und wunderschöne Balkone bestimmen das Stadtblick. Noch dazu Seeblick. Not too bad.

Glücklicher Weise ist man noch mit Weihnachtsfeiern beschäftigt, sodass die Stadt recht leer ist. Nur spätnachmittags ab 17Uhr trifft man sich zum „passeggiata“ (Abendspaziergang) auf den ein oder anderen Aperitif in den Bars und Restaurants der Stadt. Es hat wirklich was, das italienische Leben.

Teatro Greco
So richtig alt wird es dann beim Teatro Greco nord-westlich der Stadt. Die Theatervorstellungen müssen hier eine Wucht gewesen sein. Man gönnt sich ein bisschen Kultur mit Blick auf Meer, Schiffe und Sonnenuntergang. Wer auch immer die Idee hatte, hier zu bauen: einfach genial!

Uns zieht es ins Innere der Insel. Vorbei an Zitronenbäumen, verlassenen Feldern und alten Steinmauern geht es über das feine, schicke Noto…

 

nach Modica. Die Stadt liegt am Hang, von oben hat man einen schönen Blick auf die beleuchteten Gässchen. Empfehlenswert: Wein und Käse in der Rappa Enoteca.

Vorbei an Feldern mit Tomaten, Orangen, Oliven, Paprika und Kürbis für unsere Tour nach Agrigent.

Agrigent
Bekannt ist Agrigent für sein Tal der Tempel „Valle dei templi“. Wahnsinn. Traumhaft. Eine tolle Aussicht, viel Sonne & Ruhe. Dazu große, teilweise noch sehr gut erhaltene Tempel soweit das Auge reicht. Hier wohnten mal 200.000 Menschen. Kaum vorstellbar. Der Blick aufs Mittelmeer ist noch heute wunderschön.

Die UNESCO hat ihr Logo diesem Ort angelehnt. Seht selbst:

DSC04960

Vorbild fürs UNESCO-Logo

Céfalu
Céfalu an der Nordküste glänzt mit unser ersten airbnb-Unterkunft, wenig Trubel und ganz viel Meerblick. Hier passiert so kurz vor Neujahr nicht viel. Das passt uns ganz gut. Man schlendert durch die kleinen, schönen Gassen und genießt den Lunch an der Kaimauer.
Zum Jahreswechsel gönnen wir uns dann ein 7-Gänge-Menue und stoßen auf ein unvergessliches, ereignisreiches Jahr 2015 an.

 

Taormina
Unser letzter Stopp auf Sizilien ist Taormina. DER Urlaubsort der Insel. Vom Strand sind wir eher enttäuscht – und im Sommer muss hier echt die Hölle los sein. In der Altstadt erwarten uns mal wieder Kopfsteinpflastergassen; und viele gut gekleidete Italiener. Zu jeder Tageszeit gilt hier „bella figura“. Da fallen wir schon fast negativ auf… 😉
Das Teatro antico di Taormina haut uns dann am letzten Tag der Reise nochmal aus den Socken. Wahnsinnige Aussichten auf Küste, Stadt und Ätna bei blauem Himmel und Sonnenschein – am 3. Januar – was will man mehr. Treppauf geht es zum Santuario Madonna della Rocca. Die Anstrengung hat sich gelohnt. Oben ist Zeit für Yoga 😉 Was für ein wunderbarer Abschluss. Sicilia lohnt!

Restaurants:
Rappa Enteca, Modica (stilvoll Wein & Käse genießen)
Ti Vitti, Céfalu (authentisch italienisch)
Trattoria Tiramisu, Taormina (beste Meeresfrüchte-Pasta ever)

Ein Kommentar zu “Happy New Year from Sicily

  1. Pingback: Das Minack Theatre in Cornwall - Globetrotter.cc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: