Kalte Tage in Kopenhagen

Von Hamburg aus kann man recht bequem und zügig per Zug nach Kopenhagen fahren. Warum also nicht einfach mal machen?! Anfang Januar? Warum nicht?! So kalt wird es schon nicht werden…

Als wir dann das erste Mal aus dem Hotel auf die Straße treten, fängt es an zu schneien. Hmmh, naja. So ist es eben in Nordeuropa im Januar. Mütze auf und weiter. Kopenhagen ist toll und ein bisschen im Winterschlaf. Die Straßen und Restaurants sind leer, so als wäre man vor dem Winter geflüchtet.

So bleibt uns genug Ruhe, ein bisschen zu schlendern und sich vorzustellen, wie genial es hier im Sommer sein muss. Dann kann man am Wasser mit Blick auf die Segelschiffe sitzen und die schönen, bunten Häuschen bestaunen.

Abends sind die Fassaden toll beleuchtet. Die Stadt fast ein wenig golden. Langsam geht die Sonne am Horizont unter. Wunderschön.

Auf historischen Pfaden sind wir hier in Kopenhagen unterwegs. Über Kopfsteinpflaster und verkehrsberuhigte Straßen geht es vorbei an alten Kirchtürmen und tollen Backsteinhäusern.

Kopenhagen ist eine Reise wert. Wie es hier wohl im Sommer ist? Bestimmt noch besser!

Restaurants: Tight – bester Burger der Stadt

Hotel: Copenhagen Admiral Hotel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: