Maritime Tage in Göteborg

Göteborg begrüßt uns mit viel maritimem Flair – fast so wie zuhause in Hamburg. Nur irgendwie etwas stolzer. Vielleicht liegt es daran, dass die Stadt kam mehr hat als Wasserblick. Göteborgs Innenstadt schmiegt sich fast ein wenig an den Fluss Göta älv und seine Seiten-Kanäle.

Blick auf den Göta älv

Blick auf den Göta älv

Blauer Himmel, Salzgeruch, die Möwen ziehen ihre Kreise. Willkommen in Göteborg.

Nur eines fehlt an diesem Wochenende im November: die Sonne 🙁
Nur selten lichtet sich der Himmel. Die meiste Zeit ist es ganz brav nordeuropäisch grau in grau.

Und natürlich darf so nah am Wasser der Fischmarkt nicht fehlen. Hier kann man frischen Fisch zum Lunch genießen – auch wenn das Gebäude auf den ersten Blick eher wie eine Kirche aussieht.

Überall sieht man toll erhaltene, alte Bauten. Da traut sich dann die Sonne auch mal raus.

Und abends gehts zum Liseberg. In Hamburg würde man Dom dazu sagen oder Jahrmarkt. Nu wesentlich größer und schöner beleuchtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: