Schnee in SPO

Unser Lieblingshotel in St. Peter Ording aka SPO, das Beach Motel, ist mal wieder auf Monate im Voraus ausverkauft. Also zieht es uns dieses Jahr gleich im Januar an die Nordsee. Aber hallo, SPO hat einiges mit uns vor – jedenfalls wettertechnisch… Die Wolken hängen so tief, dass man vom Strand aus kaum das Meer sehen kann. So eine Szenerie nennt man wohl „Winterschlaf“. Richtig gemütlich ist es draußen nicht. Nun denn. Warm anziehen und los.

In SPO kann man stundenlang, kilometerlang am Strand spazieren gehen. Der salzige Wind weht uns um die Ohren und man vergisst Zeit und Raum. Perfekt zum Abschalten. Und am nächsten Morgen? Strahlend blauer Himmel, Sonne und Schnee. Wow. Was für ein Panorama. Da freut man sich nun wirklich auf den Spaziergang ins Dorf. So vergeht der Tag mit einer großen Dosis Frischluft, viel Sonnenschein und unendlicher Weite. Frischer Fisch bei Gosch darf auf gar keinen Fall fehlen. Die Stärkung haben wir uns auch wirklich verdient.

Dann schnell zurück zum Auto – doe Flut kommt. Überall bilden sich langsam Pfützen am Strand, die Flut kommt in SPO von allen Seiten. Und zwar so schnell, dass wir plötzlich auf einer kleinen Sandbank eingeschlossen sind. Der Strand ist mittler Weile so klitschig, dass Sven ein galanter Sprung in den Matsch gelingt – Landung auf dem Hosenboden inklusive. Gut, dass wir eine Ersatzhose mit haben…

Restaurant:
dii:ke (leckere Pizza, coole Location)

Hotel:
Beach Motel St. Peter Ording (DAS Hotel in SPO)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: