Städtetour durch die Bretagne

Unsere Tour führt uns von Dinan im Nordwesten der Bretagne nach Vannes im Süden. Manchmal kommt es uns so vor als wären wir in einem anderen Zeitalter, fast wie auf einem anderen Planeten. Die Städtchen sind so verträumt und ursprünglich, dass man fast nicht auf die Idee kommt, dass wir in Frankreich sind.

Dinan
Natürlich werden wir von einer imposanten Stadtmauer begrüßt. Das Gras, welches aus den Fugen wächst, läßt die Steine ein bisschen verwunschen aussehen. Dinan liegt am Fluß Rance. Was ist nun eigentlich schöner, mit Blick aufs Wasser zu wohnen oder in diesen verträumte Gassen? Entscheidet selbst.

 

Rennes
45 Autominuten sind es von Dinan nach Rennes. Mit seinen 215.000 Einwohnern nicht ganz so verträumt wie Dinan, aber nicht minder schöner. Uns haben es die Fachwerkhäuser ganz besonders angetan. Wahnsinn, wie das alles nach Jahrhunderten immer noch so gut aussieht. Und die Nasa war auch schon da 🤓

 

Nantes
Endlich kommt auch mal die Sonne raus. Nantes zeigt seinen blauen Himmel und imposante Kirchen und Passagen. Offiziell gehört die Stadt nicht mehr zu Bretagne. Man sieht es dem Stadtbild auch an. Vorbei die Häuser und Gassen, die eher an vergangene Epochen und Hobbits erinnern.

 

Vannes
Vannes ist der letzte Stopp dieser Städtetour. Wir sind entzückt von den tollen, bunten Blumenbeeten, die den grauen Himmel etwas vergessen lassen. Die Häuser sind gespickt mit verschnörkelten Balkongeländern und Verzierungen. Auch hier gibt es eine alte Stadtmauer – muss man fast nicht mehr erwähnen, oder? Bretagne eben.

Unterkunft: Airbnb in Nantes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: