Ausländische SIM-Karten

Im Ausland kostengünstig online sein?
Lokale SIM-Karten kaufen?
Lohnt sich das?

Hier ein paar Tipps, die euch bei der Entscheidung helfen.

Schon bei einem Aufenthalt von zwei Wochen in einem Land, lohnt sich häufig die Anschaffung einer lokalen SIM-Karte. Es geht hier immer um eine pre-paid-Karte. Wir entscheiden uns immer häufiger dazu, eine SIM-Karte zu kaufen. Zum Einen entkommen wir so den teilweise recht wackeligen und langsamen Internetverbindungen, zum Anderen sind die Karten häufig wesentlich günstiger als wir es beispielsweise aus Deutschland gewohnt sind.

Informationen zu Anbietern und Kosten in den einzelnen Ländern findet ihr hier:

https://www.finder.com/international-sim-cards
http://prepaid-data-sim-card.wikia.com/wiki/Prepaid_SIM_with_data


In folgenden Ländern haben wir eine lokale SIM-Karte genutzt:

China
Der Anbieter China Mobile ist der größte Mobilfunkanbieter der Welt, mit sage und schreibe 720 Millionen Kunden. Leider nützt es aber wenig, sich eine SIM-Karte von China Mobile zu zulegen, da diese nicht VPN-kompatibel sind.
Uns hat der Service und die Netzabdeckung von China Unicom gut gefallen. Wir haben für eine Gültigkeit von sechs Wochen für 20 Gigabyte Datenvolumen und 300 Freiminuten (nur lokale Anrufe) 26,00 € (200 Yuan) bezahlt. Sofern notwendig, liefen auch alle Anwendungen mit aktiver VPN-Leitung. Für den Kauf der SIM-Karte ist der Reisepass vorzulegen.

Jordanien
Für eine SIM-Karte des größten Anbieters „zain“ mit 32GB haben wir umgerechnet ca. 13 € gezahlt. Diese Karte hat lediglich Datenvolumen und kann nicht zum Telefonieren genutzt werden. Eine Angebot mit weniger Datenvolumen gibt es gar nicht. Leider ist die Verbindung in Jordanien dennoch etwas instabil, sodass man auch mit der SIM-Karte nicht immer online ist.


Mongolei
Der Anbieter Unitel bietet 15 Gigabyte für einen Zeitraum von 15 Tagen für umgerechnet ca. 3,50 €. Beim Kauf muss ein mongolischer Ausweis vorgelegt werden. Die Netzabdeckung ist in Ordnung. Logischer Weise hat man auf dem Land nicht immer Netz. Wie auch, wenn man nur umgeben ist von Schafen, Pferden und Kühen.


Russland
Wir waren acht Wochen in Russland unterwegs und haben uns für jeweils vier Wochen Internet-Volumen gekauft. Das Netz des Anbieters Megafon hat eine ganz gute Abdeckung. Nur in der Transsibirischen Eisenbahn ist selten Netz – eben dann, wenn man durch die Pampa fährt. Beim Kauf der Karte den Verkäufer drauf hinweisen, dass man durch das Land reist und die SIM-Karte nicht nur für eine Region (z.B. Sankt Petersburg) gelten soll.
Megafon-Shops gibt es in jeder Stadt. Häufig wird man in den Einkaufszentren fündig. Die Mitarbeiter sprechen selten englisch, aber mit der google translate App kommt jeder klar 😉
Im übrigen ist es in Russland gesetzlich vorgeschrieben, dass sich der Nutzer vor dem Zugang ins Internet registriert. Es gibt zwar häufig kostenfreies WLAN, aber zur Nutzung muss man vorher eine (russische) Handynummer angeben. Also noch ein Grund mehr, sich eine lokale SIM-Karte zu kaufen.

Kostenbeispiele:
6 GB (und 1.000 Freiminuten sowie 100 SMS in Russland) mit einer Gültigkeit von 30 Tagen: 300 Rubel (ca. 4,50 €)
10 GB (und 1.000 Freiminuten sowie 100 SMS in Russland) mit einer Gültigkeit von 30 Tagen: 600 Rubel (ca. 9,00 €)
Die Freiminuten und Frei-SMS haben wir nicht genutzt.


Social Media
Ihr wollt live dabei sein, wenn wir unterwegs sind?
Ihr wollt noch mehr Fotos, Videos und Stories aus fernen Ländern erleben?
Ihr wollt Tipps zu Ländern und zur Welt des Reisens?
Dann folgt uns auf FacebookInstagramYouTube und Twitter.


9 Kommentare zu “Ausländische SIM-Karten

  1. Pingback: Xian (China) | Reiseblog Expedition Lieblingsorte

  2. Pingback: Dali (China) | Reiseblog Expedition Lieblingsorte

  3. Pingback: Lijiang (China) | Reiseblog Expedition Lieblingsorte

  4. Pingback: Lijiang oder Dali? (China) | Reiseblog Expedition Lieblingsorte

  5. Pingback: Fenghuang (China) | Reiseblog Expedition Lieblingsorte

  6. Pingback: Zhangjiajie-Nationalpark (China) | Reiseblog Expedition Lieblingsorte

  7. Pingback: Yangshuo (China) | Reiseblog Expedition Lieblingsorte

  8. Pingback: Longsheng-Reisterrassen (China) | Reiseblog Expedition Lieblingsorte

  9. Pingback: Terrakotta-Armee (China) | Reiseblog Expedition Lieblingsorte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: